G‘dankt sei’s!

… und lecker war’s:

Schach dem Karfreitag!

Wegen des Protestes der Kirchen mussten die Mittelfränkischen Schachmeisterschaften in Weißenburg bereits am gestrigen Gründonnerstag beendet werden.

Aber ob es die richtige Strategie ist, bei Arschlöchern wie Stadt und Kirche dann um die Erlaubnis zum Schachspielen zu betteln, wage ich zu bezweifeln. Na immerhin haben sie sich den richtigen Ort dafür ausgesucht:

Deshalb soll heute ab 15 Uhr auf dem Martin-Luther-Platz in Weißenburg mit Schachbrettern, Schachfiguren und SchachspielerInnen gegen diesen Affront von christlichen Kirchen und Stadtverwaltung ein Zeichen gesetzt werden. »Wir hoffen auf die Respektierung dieses Anliegens durch die Kirchen und setzen auf Stille und Konzentration bei einer guten Partie Schach.«

break the rules

rag feat. profan 78 – pro & contra


tja, damals gab’s noch kein schachboxen ;) (via)

vibroschach

nach dem dildoschach nun endlich das noch stylischere vibrator-schach:

auch wenn ich glaube, das wird mir wieder niemand schenken :(

Vladimir Nabakov – Lushins Verteidigung

Als einer der wenigen Schachromane rutschte vor einer Weile Nabakovs Frühwerk „Lushins Verteidigung“ auf meinen Leseplan. Der russische Schmetterlingsforscher, der 24 Jahre später mit „Lolita“ Weltruhm erlangte, lebt in der Erzählung vom schachverfallenen Lushin seine eigene Schachaffinität aus und versinkt scheinbar in der Aufarbeitung seiner Kindheits- und Jugenderlebnisse. So wird das Lesevergnügen getrübt von etlichen detaillierten Beschreibungen ganz profaner Dinge, wie der Erkenntnis des Wellen des Papiers unter Aquarellfarben. Es drängte sich mir bei solchen Bildern immer wieder der Eindruck der Einfallslosigkeit, des lieblosen Ausschmückens eines im Grunde hochdramatischen Stoffs auf. Freilich, Nabakov gelingt schon irgendwie die Darstellung einer Schachwelt, die für Lushin die wirkliche Welt darstellt, und die daraus resultierenden Probleme mit der Welt da draußen, die er nicht ernst nimmt. Das gibt einen interessanten Stoff, wenn Lushin das liebe Geld, seine Körperpflege oder sogar seine eigene Frau weniger wichtig sind als die Schönheit einer Kombination. Doch gewinnt der Roman leider nicht an Fahrt, sondern verliert sich in biographischen Belanglosigkeiten, um schließlich im vorhersehbaren und doch uninszenierten Finalzug zu münden. „Lushins Verteidigung“ ist dennoch lesenswert, der Einblick in die Schachseele Lushins ein nicht zu missender. Für Schachfreunde allemal ein muss.

Nabakov übersetzte vor „Lushins Verteidigung“ übrigens Lewis Carrolls „Alice hinter den Spiegeln“, den Nachfolger von „Alice im Wunderland“. Und so werde ich wohl, wenn ich „Die Frau am Abgrund der Zeit“ ausgelesen habe, mich den zwei Bänden Alice widmen.

Zwischendurch versuche ich natürlich noch die Verfilmung zu sehen, die mit John Turturro und Emily Watson großartiges verspricht. Als Deutschgucker jedoch werde ich es nicht leicht haben …

ps: Vielleicht kann sich der ein oder die andere versierte Nerd mal diese Seite vornehmen? Danke!

sir checkmatesalot


(via b.)

pausenfüller


l homme qui bien vouldrait danser

eine alte collage vom metafrosch, die er mir freundlicherweise für die geplante, jedoch nie erschienene printausgabe des pattzifist zur verfügung stellte:

just another chess set

dogcontent

„Einen Rekord zu brechen und dabei die Iraner zu besiegen, ist ein wunderbares Gefühl. Hoffentlich werden alle unsere Kriege gegen den Iran auf dem Schachbrett ausgetragen. Auf solche Kriege bin ich vorbereitet.“

… alik gershon über seinen simultan-schach-weltrekord, der nicht einfach rekord bleiben darf. einen iraner aus dem guiness-buch zu verweisen geht schliesslich gegen „die iraner“ insgesamt. zeit für etwas idealismus:

SCHACH IST UNPOLITISCH UND DAS SOLLTE AUCH SO BLEIBEN!

;)

die guttenbergs beim schach – mit nur weissen figuren?!

stuckrad-barre mit einer betrachtung dieses poserfotos aus dem spiegel:

*haben will*

manuel göttsching mit E2-E4 – gechilltem oldschool-ambient, der schon mit der titelliste glänzt:

    Ruhige Nervosität
    Gemäßigter Aufbruch
    …Und Mittelspiel
    Ansatz
    Damen-Eleganza
    Ehrenvoller Kampf
    Hoheit Weicht (Nicht Ohne Schwung…)
    …Und Souveränität
    Remis

hören kann man die zwei ganzrilligen stücke in sechs teilen bei youtube. die platte auf meinem teller und das cover im regal oder an der wand wäre mir allerdings viel lieber …

Ivory Tower

… ist der Film zum gleichnamigen Album (ab heute erhältlich) von Chilly Gonzales.

the wire

leider leider gerade die letzte folge gesehen. ein unbedingter tipp!

murray head – one night in bangkok

liebe, tod und teufel – das schachbrettzimmer

(teil 1 des projektes von ben j. riepe)

schach für mädchen


Watch Schach fuer Maedchen in Aktivismus & Nonprofit  |  View More Free Videos Online at Veoh.com

Sailor Moon – Die Schachweltmeisterschaft


Watch Sailor Moon 071 German Dub in Zeichentrick  |  View More Free Videos Online at Veoh.com

drag-queen auf g7?!

schach bei den gay games 2010, ein teurer spass:

Ihr könnt euch jetzt für die Sportart bzw. das Kulturevent eurer Wahl anmelden. Bei der Anmeldung zahlt ihr eine Grundgebühr von 150 Euro. Hinzu kommt ein sportspezifischer Beitrag pro Sportart, an der ihr teilnehmen möchtet. Für Schach liegt er bei 40 Euro.

… sei dennoch hier beworben.

ABER WOHL!

von tee hätte ich diesen groben fehler eigentlich nicht erwartet:

dabei ist schach ja wohl die mit abstand sicherste und pädagogisch wertvollste funsportart für menschen aller (alters)klassen!

Schachproblem

Eines von vielen tollen Bildern des Duos DOPPELDENK:

doppeldenk schachproblem

tarrasch vs. rubinstein 1926

nein, nein, ich bin noch nicht tot …

… und wenn, dann wäre ich sicher in verbindung mit schach gestorben. apropos: bei der englischen wikipedia gibt es eine liste von todesfällen in verbindung mit schach zu lesen. ein bissl schmal ist sie noch, aber auch nur weil nicht alle taten des schachbrett-killers aufgeführt sind. und weil ich zwar noch lebe, aber irgendwie noch im winterschlaf bin, gibt es wiedermal nur ein video. diesmal immerhin ein echter klassiker:

SKOL!

the few. the proud. the pattzifists.

jaja, keine schönen probleme mehr, nur noch öde videos. tja, sommerloch! und es ist noch lange nicht ausgestanden, liebe freunde. heute mal ein schickes werbevideo aus den beliebten 80ern, wo pop noch pop war:

interpretationen des gewaltigen materials erspare ich mir (und euch) aber mal. noch!

chess!


(via schachblogger)

wu-tang clan – da mystery of chessboxin‘


(via nada)

killerschach – sie wollen doch nur spielen

richtig, killerschach als protestform – wieder am 27.06. in hamburg. der pattzifist schaute sich natürlich gleich an, wie sich so etwas dann darstellt, kann sich aber dennoch nicht zu einem vernichtenden „FAIL“ durchringen. schliesslich handelt es sich um schach! also geht mal hin leute und macht das beste draus ;)

wer mir mal was schenken will

… kann mir ausser dem üblichen quatsch wie unendlicher liebe auch einfach mal ein ordinäres buch andrehen: „der schachtherapeut“ von manfred herbold wär so eins. auf seiner therapieseite [update] war meine gebeutelte schachseele auch schon ein paar mal gut aufgehoben, weswegen ich sein werk ruhigen gewissens empfehlen kann. und schöne bilder sind ja auch drin ;)

ach, ich zitiere einfach mal walter eigenmann:

Schach-Entertainment erster Sahne – unbedingt ins private Schachregal stellen!

dildoschach – türme opfern leicht gemacht

Erfinder Christoph Klein (42) aus Piding in Bayern möchte mit dem Spiel nicht nur Kasse machen. Er möchte Sexspielzeug auf diesem Weg das Vulgäre nehmen.
„Schach ist ein Symbol für Intellekt, Kultur und Bildung – und wer Dildos in sein Sexspiel integriert, lebt den spielerischen Umgang mit der Sexualität“, so Klein.

muhahahahaha! und seien wir mal ehrlich, auf die dildoschach-idee kamen vor ihm schon eine menge leute. aber sich solchen schwachsinn dazu auszudenken – das geht doch schon wieder gegen die ehre des spiels. somit kommt christoph klein auf die feindesliste, sein dildoschach hingegen auf die *habenwill*-liste!
dildoschach

leser/innenaquise #4

schachnovelle im theater

MAGISCHE SCHACH-ERREGUNG

Stefan Zweigs berühmte „Schachnovelle“ als Theaterstück – kann das gut gehen?

Der Hamburger Regisseur Peter Kühn zeigte mit seiner gelungenen Inszenierung am Altonaer Theater, wie man statt langer, deskriptiver Passagen der Novelle mit dramatischen Effekten die düstere Vision einer Bedrohung durch barbarische, monomanische Fachidioten eindringlich vermitteln kann

öhm … ja. wer’s dennoch ganz lesen will klickt zur chessbase.

Biffy Clyro – Mountains

neues vom hip-hop chess

vom schachberichterstatter nr.1, dem nd: ein interview mit rza über sein projekt, dem wu-chess bzw. der hip-hop chess federation. alles natürlich nur heren zielen gewidmet:

Die HHCF will Kinder dafür begeistern, Schach, Kampfkunst und HipHop zu lernen. Diese drei Kunstformen sind wunderschön, um Geist und Körper zu formen, und das ist eine gute Methode, Aggressionen auszudrücken, ohne körperlich gewalttätig zu werden.

leser/innenaquise #3

auf remis geeinigt?!

… ist jedenfalls nicht mehr im netz präsent (aufruf). ihre gegner faselten ja was von selbst matt setzen. was wieder einmal zeigt, dass kaum wer ahnung hat wie der hase im schach/leben so läuft.

Das Leben ist eine Partie Schach. (Miguel Cervantes)

EDIT: ist doch wieder präsent, the show will go on!

chess – das schach-musical

Es war 1984 und die Mitglieder der schwedischen Popgruppe ABBA gingen schon getrennte Weg. Da meldeten sich die ABBA-Herren Benny Andersson und Björn Ulvaeus mit der Musik zu einem Musical zurück: „Chess“ („Schach“). Die Texte für die Geschichte um Politik, Verschwörung und Liebe schrieb Erfolgsautor Tim Rice („Evita“ und „Jesus Christ Superstar“) . Bei dieser Konstellation wundert es kaum, dass das Publikum schon 1986 bei der Uraufführung von „Chess“ jubelte. […]


erste aufführung heute in der staatsoperette dresden. nicht von ungefähr natürlich, so soll das musical wohl vor allem für die schacholympiade im november werben. pattzifist bleibt gespannt dran und sucht noch verzweifelt eine nette begleitung für’s musical …

nachtrag: hab artikel mit bewegten bildern zum/vom musical gefunden